Hauptseite » Neuigkeiten » Rising Sun Pictures Ausbildung: Joannah Anderson Interview

Rising Sun Pictures Ausbildung: Joannah Anderson Interview


Alarmiere mich

Lernen, professionell zu sein.

Adelaide, Südaustralien- Rising Sun Pictures Education diente als Sprungbrett, mit dem viele junge Künstler den Sprung vom Klassenzimmer zur Industrie gemacht haben. Joannah Anderson ist einer. Joannah hat das RSP / UniSA 12-Week-Graduate-Certificate-Programm für dynamische Effekte und Beleuchtung zu Beginn dieses Jahres erfolgreich abgeschlossen und hat gerade ihren ersten Job als Junior 3D Lighting Artist im kürzlich gegründeten Mill Film Studio von Technicolor in Adelaide gefunden. The Sale, gebürtig aus Victoria, wird nun die Fähigkeiten, die sie in den 3D-Techniken für visuelle Effekte erlernt hat, in Filmprojekten, die für Kinos auf der ganzen Welt bestimmt sind, praktisch anwenden.

Joannah sprach kürzlich mit RSP über ihre Erfahrungen bei RSP, ihren neuen Job und ihre Zukunft.

RSP: Wo haben Sie zuerst visuelle Effekte studiert?

Joannah Anderson: An der AIE (Akademie für Interaktive Unterhaltung) in Adelaide. Ich war 18 und wollte etwas über Animation lernen, aber meine Heimatstadt Sale bot nichts. Zufällig planten meine Eltern einen Umzug nach Adelaide und AIE hatte gerade erst eröffnet, also zog ich mit.

RSP: Was haben Sie studiert?

JA: 3D-Animation und visuelle Effekte. Ich begann mit dem Spielprogramm, wechselte aber schließlich zum Film und machte ein Advanced Diploma in Screen and Media.

RSP: Was hat Sie zu RSP geführt?

JA: AIE hatte ein offenes Haus und einer der Referenten stammte von Rising Sun Pictures. Ich dachte, wenn mir kein Job direkt von der Schule angeboten würde, würde ich etwas mehr Erfahrung bei RSP sammeln.

RSP: Wie haben Sie den Kurs gefunden?

JA: Es war wirklich erhebend. Sie arbeiten in einer Studioumgebung und lernen von Profis, und Sie können sich jederzeit mit ihnen beschäftigen. Ich habe ein Gefühl dafür bekommen, wie ein großes Studio funktioniert und wie Menschen miteinander interagieren. Der Kurs selbst war ein Abschlusszeugnis für dynamische Effekte und Beleuchtung. Wir haben hauptsächlich Houdini verwendet. Ich habe diese Software zum ersten Mal verwendet.

RSP: War es schwer für dich, auf den neuesten Stand zu kommen?

JA: Ein bisschen. Einige meiner Klassenkameraden hatten Erfahrung mit Houdini, also hatte ich noch Nachholbedarf. Aber alle haben mir geholfen. Das Konzept unterschied sich ein wenig von der Software, die ich zuvor verwendet hatte, aber sobald ich an Selbstvertrauen gewonnen hatte, war es einfach.

RSP: Hat dir der Kurs gefallen?

JA: Oh ja, ich habe es geliebt! Es war wundervoll.

RSP: Haben einige Ihrer Ausbilder Sie besonders beeinflusst?

JA: Ja. Greg und Sam, unsere Lichtlehrer, haben meine Meinung in Richtung Beleuchtung geändert. Als ich an dem Kurs teilgenommen hatte, dachte ich, ich wäre nie an Beleuchtung interessiert. Ich wollte in VFX einsteigen, aber auf halbem Weg drehte es sich um. Greg zeigte uns Stills von Monster AG. und wies auf die Beleuchtungsdetails hin, wie Sie mithilfe von Beleuchtung bestimmte Farben auswählen können. Er war sehr leidenschaftlich daran und das rieb sich an mir ab. Ich habe gelernt, dass man mit Licht eine Geschichte erzählen oder das Auge des Publikums auf einen bestimmten Bereich des Films richten kann. Er hat uns buchstäblich gelehrt, wie man Licht in Kunst verwandelt.

RSP: Wie sehr haben sich Ihre Fähigkeiten in diesen 12-Wochen verändert?

JA: Sie haben sich sehr, sehr schnell verbessert. Als ich mich bei RSP bewarb, dachte ich nicht, dass ich akzeptiert würde. Als ich den Kurs beendet hatte, hatte ich ein Showshell mit Beleuchtung, das ich liebte. Ich schickte es zu Technicolor und war überzeugt, dass ich die Chance hatte, einen Job zu bekommen. Ich fühlte mich so viel besser, weil ich den Kurs durchgezogen hatte.

RSP: Was haben Sie neben der technischen Ausbildung darüber gelernt, ein professioneller Künstler zu sein?

JA: Wir haben an Tagungen im Alltag teilgenommen, bei denen wir alle Ebenen von Branchenexperten kennen gelernt haben, die mit uns über ihre Arbeit gesprochen haben. Wir hatten auch mehrere Sitzungen mit Personalverantwortlichen, die uns Tipps zur Bewerbung, zum Verhalten bei Vorstellungsgesprächen und zu den Anforderungen von Arbeitgebern in Showreels gaben. Das hat mir bei meinem Vorstellungsgespräch sehr geholfen.

RSP: Hat das Programm Ihre Erwartungen erfüllt?

JA: Es hat sie übertroffen. Zuerst dachte ich, es würde viel zu schwer werden, dass ich nichts verstehen würde. Das stellte sich jedoch als nicht wahr heraus. Sie müssen sich nur widmen und hart arbeiten. In drei Monaten hat Rising Sun Pictures mich gelehrt, professionell zu werden.

RSP: Wie haben Sie Ihren Job bei The Mill gelandet?

JA: Ich habe einen Cousin, der in der Branche arbeitet, und sie sagte mir, dass Technicolor nach Adelaide komme. Ich habe mich aus einer Laune heraus beworben. Zwei Wochen später riefen sie mich zu einem Interview an. Zwei Wochen später wurde mir ein Job angeboten.

RSP: Fantastisch. Herzliche Glückwünsche!

JA: Vielen Dank. Es war ein gutes Training und ein gutes Timing.

RSP: Was beinhaltet Ihre Arbeit?

JA: Ich trainiere momentan in der Beleuchtungsabteilung. Wir haben noch nicht mit der Produktion begonnen. Sie benutzen Katana. Also lerne ich wieder ein ganz neues Programm. Aber es ist okay. Es ist sehr ähnlich zu Houdini.

RSP: Eventuell arbeitest du an Unterhaltungsprojekten?

JA: Hauptsächlich Spielfilme. Ich wollte schon seit meiner Kindheit an Filmen arbeiten. Es ist ein Schock, dass ich in meinem ersten Job an Filmen arbeite.

RSP: Wo willst du hingehen von hier?

JA: Ich würde gerne nach Vancouver oder London fahren. Ich habe den Traum, eines Tages mein eigenes Studio zu eröffnen. Aber nachdem ich mich vernetzt und Leute kennengelernt habe.

RSP: Welchen Rat haben Sie für andere aufstrebende Künstler?

JA: Genieße den Prozess. Sei nicht zu hart für dich. Wir müssen alle irgendwo anfangen. Es dauert viele Stunden, um professionell zu arbeiten. Arbeite hart und erstelle eine starke Präsentation, die zeigt, wer du als Person bist. Seien Sie sicher in Ihrer Arbeit und Sie werden durchkommen. Wenn Sie mir letztes Jahr gesagt hätten, dass ich als Lichtkünstler arbeiten würde, hätte ich gelacht. Aber hier bin ich.

Über Rising Sun Bilder:

Bei Rising Sun Pictures (RSP) schaffen wir inspirierende visuelle Effekte für große Studios weltweit. Das Erstellen von herausragenden Bildern steht im Mittelpunkt unserer Existenz. Im Herzen unseres talentierten Teams gibt es ein vielfältiges Wissen und Skill-Set, das einen kollaborativen Kern ermöglicht, wo wir zusammenarbeiten können, um Probleme zu lösen und unseren Kunden große Visualisierungen zu bieten. Wir haben einige wirklich erstaunliche visuelle Effekte durch die Bereitstellung innovativer Lösungen für technisch anspruchsvolle Arbeit erreicht. Wir haben die Kapazität und Talent Pool skaliert, um die Bedürfnisse unserer Kunden anzupassen.

Unsere umfangreiche Filmografie umfasst über 120-Projekte wie Tomb Raider, Peter Rabbit, Thor: Ragnarok, Logan, X-Men: Apokalypse, Game of Thrones Staffel 6, Die Legende von Tarzan, Götter von Ägypten, Pan, X-Men: Tage der Zukunft Vergangenheit, The Hunger Games Franchise, die Harry Potter-Franchise, Gravity, The Wolverine, Prometheus und The Great Gatsby.

Rsp.com.au


Alarmiere mich
8.4KVerfolger
Abonnenten
Anschlüsse
Verbinden
Verfolger
Abonnenten
Abonnieren
29.4KBeiträge
GTranslate Your license is inactive or expired, please subscribe again!